Kiev

By November 24, 2013 Mai 20th, 2014 Uncategorized

Es zieht mich geschäftlich wieder nach Kiev. Zeit der Stadt einen Blogeintrag zu widmen. Betrachtet man sich die Europakarte stellt man fest, dass die ukrainische Hauptstadt Kiew von Deutschland gar nicht mal so weit entfernt liegt.

Goldene Kuppeln, die meisten nach Zerstörungen durch die Sowjets nachgebaut, prägen das Bild der Stadt. Überhaupt ist der alte Charme der UdSSR noch gegenwärtig, aber massive Westinvestitionen haben das Bild inzwischen verändert. Dort abbröckelnde Plattenbauten daneben ein modernes Einkaufszentrum.Eeine luxuriöse Longstretch-Limo fährt einem halb verrosteten Lada hinterher. „Wild Capitalism“ nennen das die Ukrainer mit einem verschmitzten Lächeln.

Leave, indeed, this Katsapiya and go to Hetmaschyna. I myself think to do the same next year and run away from here. There, there, to Kyiv. To the ancient, beautiful Kyiv. It is ours, it is not theirs, right? There, around it were made things of ancient times ours. We’re really, sort of, fools, to think properly. Why and to whom we sacrifice everything? Let’s go to Kyiv!

Nikolai Gogol, in a letter to Mikhail Maksymovych.

IMG_0641 IMG_0650

 

Leave a Reply